Die logopädische Behandlung

Die logopädische Therapie findet auf Verordnung vom HNO-Arzt, Hausarzt, Neurologen, Kieferorthopäden oder Kinderarzt statt und wird von der Krankenkasse bezahlt. In Ausnahmefällen muss eine Genehmigung eingeholt werden.

Eine typische Behandlungstunde

Eine logopädische Behandlung dauert je nach Verordnung durch den Arzt/die Ärztin zwischen 30 und 60 Minuten, in der Regel jedoch 45 Minuten.

Eine Hand blättert in einem von drei Arbeitsheften, die auf einem weißen Tisch liegen
1

Besprechung und Planung

Nach der Begrüßung und dem „Ankommen“ in unserer Praxis werden eventuelle Hausaufgaben, allgemeine Ereignisse und die Planung für die Stunde besprochen. Dabei werden die Wünsche der Patienten immer berücksichtigt.

Carola Körner sitzt mit einem jugendlichen Patienten an einem weißen Tisch und spielt ein Rollenspiel mit Karten
2

Individuelle Übungen

Je nach Störungsbild und Alter der Patienten werden nun Übungen mehr oder weniger spielerisch verpackt durchgeführt, wobei immer die Freude am Sprechen im Vordergrund steht.

Ein Terminkalender liegt mit einem Telefon und einem Kugelschreiber auf einem weißen Tisch
3

Hausaufgaben und Terminabsprache

Am Ende der Behandlung werden neue Hausaufgaben besprochen und auch die Eltern der jüngeren Patienten haben nun Zeit, Fragen zu stellen und Informationen über die Stunde zu bekommen. Mit der Terminabsprache für die nächste Behandlung endet die Stunde.

Eltern haben auf Wunsch in einer Extra-Beratungsstunde die Möglichkeit, eingehendere Informationen über Möglichkeiten der Unterstützung für ihr Kind zu bekommen. Eine Videoaufnahme mit anschließender Besprechung ist auch jederzeit möglich, um die Interaktion analysieren zu können.

Extra-Beratungsstunde

jederzeit möglich

Videoaufnahme mit Analyse

jederzeit möglich

Jetzt besser Sprechen und Hören können

Kontaktieren Sie unser kompetentes Team und wir erstellen gemeinsam mit Ihnen einen Behandlungsplan, der Ihnen optimal weiterhilft.